Gesetze und Vorschriften
für Entfeuchter
(Kälteanlagen, Wärmepumpen)
bezüglich der Kältemittelmenge

Wärmepumpen sind Kälteanlagen und Luftentfeuchter sind Wärmepumpen, diese unterliegen gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Kältemittel (Betriebsgase) und Kältemittelfüllmengen.

Als Kältemittel (Wärmeträgergas) wird bei den RTS-Geräten  das gesetzlich erlaubte  Kältemittel (=Gas) mit der Bezeichnung  R407C verwendet. Dieses Kältemittel ist im gesamten EU-Raum zugelassen und auch in der Schweiz.

Die gesetzlich begrenzte Kältemittelmenge hängt vom Kompressor ab und von dessen stündlicher Kältemittelpumpleistung, die umgerechnet wird in eine kältemittelbezogene Energieleistung in kW, ein rein technischer Wert. Die Kältemittelleistung eines Kompressor wird berechnet und in kW angegeben. Die maximale Kältemittelmenge im Rohrsystem der Wärmepumpe ist gesetzlich festgelegt und darf nicht überschritten werden. Geräte mit zu hoher Kältemittelmenge entsprechen nicht den gesetzlichen Vorschriften und dürfen nicht in den Handel gebracht werden, sie dürfen nicht betrieben werden und auch nicht mit einem CE-Kennzeichen ausgestattet werden.

Viele Entfeuchter (Wärmepumpen) verwenden das Kältemittel R407C, das auf dem Typenschild der Wärmepumpe angeführt werden muss, auch die Füllmenge muss auf dem Wärmepumpen-Typenschild angegeben sein. Für dieses Kältemittel gelten folgende maximale Füllmengen:
                        in der EU:           0,50 kg je kW Kältemittelleistung
                        in der Schweiz:   0,48 kg je kW Kältemittelleistung

Die Kältemittelleistung des RTS-Kompressors (Modell E40) beträgt mit dem  R407C-Gas  25 kW und  darf daher laut der Kältemittelverordnung in der EU 12,5 kg betragen und in der Schweiz 12 kg  Die tatsächliche Füllmenge des RTS-E40-Gerätes beträgt jedoch nur 11 kg und entspricht somit den gesetzlichen Vorschriften. Entscheidend dabei ist nicht, was auf dem Typenschild steht (oft unrichtige Angaben), sondern die tatsächliche für den Betrieb erforderliche Füllmenge. Die Einhaltung der gesetzlich erlaubten Füllmenge des RTS-Entfeuchters wurde inzwischen von einem gerichtlich beauftragten Gutachter überprüft und bestätigt.

Es gibt Hersteller von Kälteanlagen (Wärmepumpen) die nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprechen und viel zu viel  R407C-Kältemittel  haben und daher nicht verkauft und schon gar nicht betrieben werden dürfen, weil sie nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Der Betrieb solcher Anlagen ist gemäß §71 des Chemikaliengesetzes in Österreich mit einer Verwaltungsstrafe von bis zu 20.180 € bedroht. 

Mit folgender Liste kann man überprüfen, ob man einen Luftentfeuchter  (Wärmepumpe / Kälteanlage) hat, der den gesetzlichen Vorschriften entspricht und betrieben werden darf oder nicht:  
Man verwendet dazu die elektrische Anschlussleistung des Kompressors. Bei einem 8 kW-Kompressor kann die Wärmepumpe in der EU mit max. 12,5 kg
R407C-Kältemittel  befüllt sein, in der Schweiz jedoch nur mit 12 kg. Folgende Liste gilt für die EU:
                        8 kW-Kompressor ...........  ca. 12 kg
                      12 kW-Kompressor  ..........  ca. 18 kg
                      16 kW-Kompressor  ..........  ca. 24 kg
                      20 kW-Kompressor  ..........  ca. 30 kg 

Beim Kauf eines Entfeuchters sind diese Werte zu beachten, damit man nicht in den ungesetzlichen Bereich hineinfällt, ein Betriebsverbot des Luftentfeuchters riskiert und mit Verwaltungsstrafen rechnen muss.

Wer einen unzulässigen und gesetzeswidrigen Entfeuchter gekauft hat, kann vom Kauf zurücktreten, die Bestellung stornieren oder die Lieferung eines gesetzeskonformen Gerätes verlangen. Wer schon ein ungesetzliches und daher verbotenes Gerät besitzt, kann vom Verkäufer den kostenlosen Austausch des Gerätes verlangen oder die Herstellung des gesetzlich erlaubten Zustandes oder den Umbau des Gerätes, um die Gefahr einer Verwaltungsstrafe zu beseitigen.

>>> zur Startseite >>>